Frühlingswanderung am 28. April 2019

Unsere erste Wanderung 2019 überrascht mit 3 Primären

Treffpunkt: 08:45 Albrecht-Dürer-Str.; Verteilung der Wanderfreunde auf Fahrzeuge. Abfahrt: 09:00

Anfahrt: Auf der A6 Richtung Hof. Ausfahrt und Richtung Bärnau. Umgehung Bärnau Richtung Grenze. Wir parken auf dem Wanderparkplatz in unmittelbarer Nähe der Grenze.

Unsere erste Wanderung 2019 überrascht mit 3 Primären

  1. Wir wandern vormittags auf der deutschen und tschechischen Seite.
  2. Wir fahren zum Mittagessen nach Bärnau zum „Hotel Post“ mit den Fahrzeugen.
  3. Wir suchen unser Essen aus der Sonntagskarte aus.

Die vormittags Route verläuft auf der deutschen Seite mit Abstecher zur Tillyschanze

vorbei am Tachauer Turm. Nach etwa einer Stunde überqueren wir die Grenze und wandern entlang der Grenze am aufgelöstem Dorf Paulusbrunn vorbei, wir kreuzen die Kreisstraße nach Tachau und bleiben stehen an Dr. Bötkers Denkmal. Weiter geht es vorbei am Friedhof des aufgelösten Dorfes. Nach nochmaliger Grenzüberschreitung kehren wir zu unseren Autos zurück auf der deutschen Seite.

Die Nachmittagsroute ist eine Rundwanderung um Bärnau, deren letzter Teil führt auf der ehemaligen Böhmischen Straße. Dauer ca. 1 Stunde.

Wir müssen also unsere Essenswünsche nicht vorher anmelden, aber wichtig für den Gastgeber ist die Anzahl der Besucher.

Ich bitte alle Wanderfreunde, die den Parkplatz direkt anfahren und willkommene Gäste, welche nur zum Mittagessen kommen, sich bei mir vorher anzumelden (am Wandertag bis 07:00).

Tel.: 0961/20676021 oder 48491078 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Wanderwart

Wolfgang

****************************************************************************************************************************************

Und so erlebten wir die Frühjahrswanderung 2018

Das Wetter war an diesem Morgen vielversprechend. Es erschienen zahlreiche Wanderer am Treffpunkt in der Albrecht-Dürer Straße und darunter auch viele „Neulinge“ dank der unermüdlichen Werbetätigkeit von Kurt Heinold.

 

Vom Industriegebiet in Tännesberg begab sich eine bunte Schar von 25 gut gelaunten Wanderlustigen auf die Vormittagstour (Bild 1).
FJ Wanderung 2018 1Der abwechslungsreiche Weg führte auch ein Stück oberhalb des Gleiritschtales entlang. Die Querung des Tales und ein beschwerlicher Aufstieg brachten uns in das Dorf Gleiritsch.

Das Essen im Gasthaus „Zum Dorfwirt“, an dem weitere 7 Gäste teilnahmen, war reichlich, gut und preiswert.FJ Wanderung 2018 3

Kurz vor Zwei wurde zum Aufbruch geblasen. Nach der traditionellen Ansprache des 1. Vorsitzenden des Turnerbundes, Bernhard Schlicht, begaben sich unter strahlendem Sonnenschein 22 nimmermüde Wanderer auf den Rückweg.
Auch der letzte Teil des Weges, hinauf zu den Autos, erwies sich als ziemlich anstrengend wegen der immer noch starken Sonnenstrahlen.FJ Wanderung 2018 5

Zurück in Weiden nach dem gelungenen Wandertag, als es nichts mehr zu tun gab, wurde im „Postkeller“ Manöverkritik geübt Bilder.FJ Wanderung 2018 9 Wir freuen uns schon auf die nächste Wanderung