Japanische Kampfkunst 武神館武道体術・Bujinkan Budō Taijutsu

Am Samstag den 18.03.17 hat die Abteilung Ju-Jutsu des TB-Weiden ein ganztägiges Seminar zur japanischen Kampfkunst Bujinkan Budo Taijutsu/ Ninjutsu veranstaltet.

Das Seminar war offen gehalten und bot Anfängern wie Fortgeschrittenen aller Kampfkunststile die Möglichkeit das System kennenzulernen. Thema war die Kihon Happo, also Grundlagen. Unter Berücksichtigung von Distanz, Timing und Balance konnten sich die Teilnehmer mit Schlägen, Tritten, Würfen und Hebeln gegen verschiedene Gegner verteidigen und die Effektivität der Bewegungen entdecken.20170318 122829
20170318 114721

Bujinkan Budo Taijutsu wird auch als Ninjutsu bezeichnet und heute vom japanischen Großmeister Masaki Hatsumi gelehrt. Das System besteht aus 9 Schulen, die sowohl von Samurai und Ninja der betreffenden Clans trainiert wurden:

Shindenfudō-Ryū Dakentaijutsu -          神傳不動流打拳体術

Kukishin-Ryū Dakentaijutsu -                   九鬼神流打拳体術

Takagiyōshin-Ryū Jūtaijutsu -                   高木揚心流柔体術

Gyokko-Ryū Koshijutsu -                            玉虎流骨指術

Kotō-Ryū Koppōjutsu -                                                虎倒流骨法術

Gikan-Ryū Koppōjutsu -                              義鑑流骨法術

Gyokushin-Ryū Koppōjutsu -                    玉心流骨法術

Togakure-Ryū Ninpō Taijutsu -                                戸隠流忍法體術

Kumogakure-Ryū Ninpō Taijutsu -        雲隠流忍法體術

Neben physischem Training werden Taktiken geschult, um sich in Konfliktsituationen richtig zu verhalten und diese so sicher wie möglich zu überstehen. Der Seminarleiter Martin Gleissner hat jahrelang in Tokyo gelebt und dort das Kampfkunstsystem erlernt. Dadurch war ihm ein einzigartiger Zugang möglich, der auch in das Training mit einfließt. Da das Seminar bei den Teilnehmern gut ankam, und er mit der Ju-Jutsu Abteilung des TB Weiden eine langjährige intensive Freundschaft verbindet, werden weitere Seminarangebote folgen, die rechtzeitig angekündigt werden. Interessenten können sich jederzeit an die Abteilung Ju-Jutsu des TB-Weiden wenden.

Teilnehmer des Seminars, können Fotos direkt von Martin Gleissner (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) anfordern.